Hypnotherapie

Was ist Hypnose?

Hypnose ist ein sehr altes Verfahren, das in vielen Kulturen für Heilzwecke verwendet wird. Gleichzeitig ist es eine moderne Heilmethode, die wissenschaftlich gut untersucht ist. In der Hypnose wird eine Trance eingeleitet, um Zugang zu unbewussten Ressourcen zu finden. Hypnose gründet sich auf die menschliche Fähigkeit, die Aufmerksamkeit zu konzentrieren und nach innen zu richten, um sie auf unbewusste Stärken und vergessene Fähigkeiten zu lenken.

In der modernen Hypnose sind Sie als Klientin nicht passiv ausgeliefert, sondern das eigene unbewusste Wissen über die Lösung der Problematik steuert den therapeutischen Prozess. Damit bedeutet Hypnose immer eine aktive Beteiligung der Klientin, also Ihre aktive Beteiligung, um die bewusste und unbewusste Auseinandersetzung mit den Hintergründen und Bedingungen der individuellen Problematik und Symptome zu erreichen.

Wie läuft eine Hypnosesitzung ab?

Jede Hypnosetherapie setzt eine therapeutische Vertrauensbeziehung voraus. Im Vorfeld erfolgt eine ausführliche Anamnese, in der Ihr Anliegen, Ihre Geschichte, Ihre individuellen Wünsche und Ziele sowie die Möglichkeiten der Therapie besprochen werden. Erst wenn das alles gegeben ist, kann die Arbeit mit Hypnose bzw. Trancen beginnen. In der Einleitungsphase helfe ich Ihnen, Ihre Aufmerksamkeit zu konzentrieren und nach innen zu lenken, um einen Trancezustand zu erreichen. Im weiteren therapeutischen Prozess biete ich verschiedene Methoden an, die Ihnen ermöglichen, auf einer anderen Bewusstseinsebene Lösungsmöglichkeiten für ihr Problem zu finden.

Dies kann z.B. über das Vermitteln bedeutungsvoller Geschichten und Symbole geschehen, über das Erfahren besonderer Erinnerungen oder indem neue Verknüpfungen von Gedanken zu neuen Erkenntnissen führen. Dabei können Sie sagen und zeigen, was Sie erleben und was Ihnen wichtig ist und damit die Richtung der Behandlung bestimmen, so dass sich während der Trance eine intensive Kooperation zwischen Ihnen und mir entwickelt. Nach jeder Trance erfolgt eine behutsame und gründliche Reorientierung, in der Sie sich wieder für Ihre aktuelle, alltägliche Lebenswelt öffnen.

Was ist Trance?

(lat. transire hinübergehen, überschreiten) bezeichnet einen (wach-)schlafähnlichen oder einen höchst konzentrierten Bewusstseinszustand, bei dem eine Person sich intensiv mit einer Thematik beschäftigt. In verschiedenen Situationen wie beim Sport, bei Arbeiten, die eine hohe Konzentration erfordern, bei eintönigen, gleichmäßigen Tätigkeiten oder auch in (psychischen) Extremsituationen können tranceähnliche Bewusstseinszustände auftreten. Auch Tagträumen, Entspannung erleben, Relaxen, von einer Tätigkeit gefesselt sein sind tranceähnliche Bewusstseinszustände, die jeder aus seinem Alltag kennt.

Was ist Hypnose nicht?

Hypnose ist keine passiv empfangene Heilung durch Eingebungen des Hypnotiseurs an das Unbewusste des Klienten, sondern der Klient arbeitet selbstverantwortlich an den für ihn wichtigen Themen. Es ist ein Mythos, dass Klienten während der Hypnose nicht mitbekommen, was geschieht oder Inhalte preisgeben, die sie nicht erzählen wollen. Vielmehr behält der/die Klient/in jederzeit die Kontrolle über das Geschehen. Die Hypnosetherapie findet in einem geschützten, strikt therapeutischen Setting statt. Sie ist deutlich von der Showhypnose zu unterscheiden, in der Menschen zur Unterhaltung manipuliert werden. Hypnose ist nicht Schlaf, sondern innere Aktivität bei äußerer Entspannung. Sie ist kein Mittel zur objektiven Wahrheitsfindung, da im menschlichen Bewusstsein Erinnerung und Neubewertung von Erfahrungen vermischt werden.

FrauenZimmerBeratung, Coaching, Psychotherapie

Alexandra Junius

Johannstraße 14
66131 Saarbrücken